AUFSÄTZE

HANS WOLLTE WISSEN, WIE DAS MIT DEN IMMOBILIENGESCHÄFTEN IN DER TÜRKEI LÄUFT :

Hans : Ich habe gehört, dass die Immobiliengeschäfte in der Türkei mit Bargeld abgewickelt werden und die Bezahlung beim Grundbuchamt realisiert wird. So viel Geld in bar bei sich haben ?

RA Kuscu : In der Türkei findet Grundstück- und Immobilienverkauf nur beim Tapu statt. Verträge, die außerhalb der Tapu (Grundbuchamt) bzgl. Einigung und Übertragung stattfinden, sind gegenstandlos und haben keine Rechtsgültigkeit. Daher keine Zahlung vor Tapu tätigen.

Hans : Ein Freund von mir hat gesagt, dass weder der Verkäufer noch der Käufer der anderen Seite trauen würde. Deshalb würde das Geschäft in bar abgewickelt werden.

Was sagen Sie als Rechtsanwalt dazu ?

RA Kuscu : Das Kaufpreis der Grundstück bzw. Immobilie kann während der Einigung und Übertragung vor dem Tapu durch Bargeld oder einen bestätigten Bankscheck entrichtet werden. Der Bankscheck, der durch die Bank blockiert ist und daher die Sicherheit mit sich bringt, kann während der Verkauf beim Tapu übergeben werden.

Da es bei einer Veräußerung eines Grundstücks bzw. Immobilien ein großer Geldbetrag die Rede ist, gilt hier nicht das Vertrauensbasis sondern die Gesetzesregeln.

Viele unserer deutschen Mandanten machen leider den Fehler, in dem sie das Kaufpreis schon vor der Tapu an den Veräußerer bzw. an den Makler bezahlen.